Revidiertes Jagdgesetz im Thurgau

X

Nach der Teilrevision des Jagdgesetzes folgt die Revision der Jagdverordnung

An der Grossratssitzung vom 3. Mai 2017 fand die zweite Lesung der Teilrevision des Jagdgesetzes statt und wurde ohne weitere Änderungen verabschiedet. Ausser dem Baujagdverbot, dürfen wir mit dem Erreichten zufrieden sein, denn sämtliche mehrheitsfähigen Anträge von Jagd Thurgau wurden im Jagdgesetz berücksichtigt.
Nun folgt die Revision der Jagdverordnung, auch hier dürfen wir mit Genugtuung zur Kenntnis nehmen, dass unsere Anregungen und Bedürfnisse, wie wir sie anlässlich der Obmännertagung vom 2. September 2016 entgegen genommen haben, einbringen können.
Ich bedanke mich bei allen Jagdkameraden, welche sich aktiv an der Vernehmlassung zum Thurgauer Jagdgesetz beteiligt haben.

Für Jagd Thurgau ist der Entscheid des Grossen Rates die Baujagd zu verbieten, zwar keine Katastrophe, aber ein völlig falsches Zeichen mit unabsehbaren Folgen für die anderen Kantone.

Die Schattenseiten der Revision der Thurgauer Jagdgesetzgebung sind nun aber die Anfeindungen innerhalb der Thurgauer Jägerschaft. Dies freut besonders die Jagdgegner!
Ich fordere jetzt alle Mitglieder von Jagd Thurgau auf, mit den Anfeindungen innerhalb der Thurgauer Jägerschaft aufzuhören. Wir müssen vorwärts schauen und uns auf neue Herausforderungen konzentrieren und uns nicht in Grabenkämpfen verbeissen.

Ich wünsche der Thurgauer Jägerschaft viele schöne Momente auf der Sommerbockjagd.

Viel Anblick und Weidmannsheil.

Jagd Thurgau
Bruno Ackermann
Präsident