Der Jagdhund im Einsatz

X

Hundewesen

§ 29 Einsatz von Hunden zur Jagd

1 Die Ausübung der lauten Jagd ist in der Zeit vom 1. Oktober bis 31. Dezember mit
spur- oder fährtenlauten, kurzjagenden Stöberhunden, mittelgrossen und kleinen
Laufhunden, Bracken und Erdhunden gemäss der Systematik der Féderation Cynologique
Internationale (FCI) sowie Mischlingen zwischen diesen Jagdhunderassen
gestattet.

2 Zur ausschliesslichen Jagd auf Wildschweine dürfen zudem Jagdhunde gemäss Absatz
1, die am Wildschwein ausgebildet und geprüft worden sind, vom
1. bis 30. September auf landwirtschaftlichen Kulturflächen eingesetzt werden.
9922.11 RRV Jagd und Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (JGRV)

3 Der jagdliche Einsatz von Jagdhunden zum Vorstehen und Apportieren ist unter
Berücksichtigung der jeweiligen Schonzeiten ganzjährig gestattet, sofern die dafür
eingesetzten Hunde entsprechend ausgebildet und geprüft sind.

4 Die ausnahmsweise Ausübung der Baujagd wird vom Departement nur bewilligt,
wenn dafür ausgebildete und geprüfte Hunde eingesetzt werden und die Ausübung
zur Wahrung oder Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung, Sicherheit oder Gesundheit
notwendig ist oder überwiegende private oder öffentliche Interessen dies
erfordern.

5 Ausbildung und Prüfung der Jagdhunde, die für die ausschliessliche Jagd auf Wildschweine,
zum Vorstehen, zum Apportieren oder für die Baujagd eingesetzt werden,
richten sich nach den entsprechenden Reglementen der Arbeitsgemeinschaft für das
Jagdhundewesen. Über die Anerkennung von Prüfungen entscheidet die Jagd- und
Fischereiverwaltung.

Info/Anmeldung Kurs Junghunde
Info/Anmeldung Schweissprüfung
Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Dienstleistungen ganz auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

✕ Schliessen